Termin online buchenDoctolib
Ihr Orthopäde in Augsburg und Neusäß

Kinderorthopädie

 
  • Ihr Kinder-Orthopäde in Augsburg und Neusäß

Sprechzeiten

Was bedeutet Kinderorthopädie?

Das Fachgebiet der Kinderorthopädie beschäftigt sich mit Vorsorge und Behandlung von muskuloskelettalen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen. Mit muskuloskelettal sind alle Beschwerden gemeint, die das Skelett und die Muskulatur betreffen bzw. den Bewegungsapparat an sich. Ein besonderer Schwerpunkt der Kinderorthopädie liegt in der Beratung und Betreuung von Kindern und deren Familien bei angeborenen und erworbenen Fehlbildungen (Deformitäten) und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Kinderorthopädische Sprechstunde und Beratung der Eltern

Kinder leiden in einigen Fällen unter angeborenen Deformitäten des Bewegungsappartes, besonders häufig betroffen sind Hüfte und Füße, neben Knie, Hand und Wirbelsäule. Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die frühzeitige Erkennung und genaue Diagnose möglicher Störungen. Mit Dr. med. Natalie Sirtl-Dodenhöft haben wir eine versierte und erfahrene Fachärztin und ausgewiesene Kinderorthopädin in unserem Team.

Hüftdysplasie und Hüftschnupfen bei Kindern

Eine der am häufigsten angeborenen Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates bei Kindern ist die sogenannte Hüftgelenksdysplasie. Die Hüftdysplasie ist eine Entwicklungsstörung der Hüftgelenkpfanne. Diese ist noch nicht ausreichend verknöchert, um den Hüftkopf des Oberschenkels ausreichend zu stabilisieren. Bleibt die Hüftdysplasie unbehandelt kann es zu einer Hüftgelenksausrenkung (Luxation) und zu einem frühzeitigen Verschleiß des Hüftgelenks (Coxarthrose) führen.
Die frühzeitige Erkennung einer Hüftdysplasie im Säuglingsalter verbessert Therapie- und Heilungschancen im Kindes- und Erwachsenenalter.

Kindliche Fußdeformitäten wie Kletterfuß, Hackenfuß, Sichelfuß und Knickplattfuß

Kindliche Fußdeformitäten sind ein weiterer Schwerpunkt in der Kinderorthopädie, auch hier hilft die frühzeitige Erkennung und eine präzise Diagnose bei den Therapiemöglichkeiten und verbessert die Heilungsaussichten. Weitere Themen in diesem Zusammenhang sind Zehenfehlstellungen wie z.B. der juvenile Hallux valgus und die Nachsorge vom Patienten mit einem Klumpfuß.

Typische Krankheitsbilder in der Kinderorthopädie

  • Hüftgelenksdysplasie (Hüftsäuglings-Sonographie nach Graf, konservative Dysplasiebehandlung)
  • Kindliche Hüfterkrankungen (z.B. Hüftschnupfen, M. Perthes)
  • Kindliche Fußdeformitäten (Hackenfuß, Kletterfuß, Plattfuß, Sichelfuß, Hohlfuß, Knick-Fuß, Knickplattfuß, Spitzfuß)
  • Nachsorge vom Klumpfuß
  • Zehenfehlstellungen, z.B. juveniler Hallux valgus
  • Achsdeformitäten (O- und X-Bein)
  • Rotationsfehlstellung der unteren Extremitäten
  • Wirbelsäulenerkrankung (z.B. Skoliose, M. Scheuermann, Haltungsschwäche, Schiefhals)
  • Skelettfehlbildungen
  • Kniebeschwerden (Chondropathia patellae, Osteochondrosis dissecans, Patellaluxation, Morbus Osgood Schlatter, "Vorderer Knieschmerz" )
  • Operative Nachsorge
  • radiologische Verlaufskontrollen
zurück nach oben